TALIBANKSY: Streetart-Guerilla in Afghanistan

Hier ein Fundstück der besonderen Art. In Kabul hat sich eine mit internationalen Künstlern besetzte StreetArt-Guerrilla gebildet, die überall in der Stadt ihre AntiKriegsstatements an die Wände sprayt. Mit klar verständlichen und einfachen Symbolen, machen sie auf die Kosten des Krieges, aber auch auf die Profiteure auf beiden Seiten aufmerksam.

In ihren „Combat Comminiques“ unterstreichen sie die gesprayten Botschaften und vermitteln darüberhinaus den Zweck ihres Handelns.

„Propaganda is everywhere, from counter-narcotic campaigns to counter-terrorism to army recruitment. You can‘t move without some form of visual purposeful persuasion burning a hole in your soul. Social and politically driven graphics, AKA street art, can evoke thought and stimulate discussion.“

und laden die Afghanische Jugend ein, sich am Streetart-Kampf zu beteiligen:

„This form of self-expression is open to anyone. The youth of Kabul have no real outlet for artistic expression,“ it says, adding: „Do they want it?“

More Information @ Anti-war graffiti group become Afghanistan’s ‚Talibanksy‘


1 Antwort auf „TALIBANKSY: Streetart-Guerilla in Afghanistan“


  1. 1 Katan 15. Mai 2010 um 13:49 Uhr

    Ich finde diese Bilder echt super. Ich habe letztens im Film „Where ist Osama bin Laden“ schon welche gesehen und war schwer beeindruckt. Die sind gut durchdacht und regen zum Nachdenken an. Ich hoffe nicht nur mich, sondern auch die Gruppe, die drüber nachdenken soll ;)

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.



Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: